News, Pressemitteilungen und Aktuelles

zurück

Erfolgreicher Einstieg in die Kirchen-Meisterschaften

Kassel Marathon 2013

Im Rahmen des 7. E.ON Mitte Kassel Marathons wurden erstmalig die  Deutschen KirchenMeisterschaften in den Disziplinen Marathon, Halbmarathon und Marathon-Staffel durchgeführt.

Fünf Starter trotzten dem für die Kasseler Veranstaltung erstmaligem Regenwetter und nahmen die volle Distanz in Angriff. Am schnellsten war Pfarrer Christoph Biskamp aus Sorga im Kirchenkreis Hersfeld (EKKW), der in 3:42:28 Stunden knapp vor Rita Weiß aus Windecken (3:46:55) ins Ziel kam. Auch der Dritte, Norbert Schmerer, blieb mit 3:59:05 noch unter der Vier-Stunden-Marke, die der Vierte, Michael Thiemann aus Hannover um 33 Sekunden verpasste. Der Initiator der Meisterschaft, Marathon-Pfarrer Dirk Stoll vom Orga-Team der Veranstaltung kam als Brems- und Zugläufer in 4:42:27 Uhr ins Ziel.

Wesentlich größer war die Konkurrenz auf der Halbmarathon-Distanz, wo immerhin 45 Teilnehmer antraten. Hier siegte Florian Beisheim aus Kassel (1:14:09, viertschnellste Zeit des gesamten Halbmarathons) vor Fabian Hartung (Posaunenchor Baunatal) in 1:26:49 und Sascha Gramm (1:27:07), der damit gleichzeitig Erster in der Altersklasse M30 wurde.
Schnellste Frau war die Kasseler Religionspädagogik-Professorin Petra Freudenberger-Lötz (in 1:30:35 gleichzeitig Gesamtdritte, Siegerin in W40 und im MLP-Uni-Cup), die mit ihrer Laufgruppe "Reli läuft" auch nunmehr zum vierten Mal die aktivste Hochschulgruppe stellte, vor Daniela Paul von der Baunataler Diakonie (1:30:39) die mit ihrer Laufgruppe "Reli läuft" auch nunmehr zum vierten Mal die aktivste Hochschulgruppe stellte. Dritte wurde Marion Krauel-Kaufmann aus dem Obereichsfeld (1:37:10).

Der Staffelwettbewerb innerhalb der Deutschen Kirchen-Meisterschaften wurde eindeutig von der Evangelischen Kreditgenossenschaft Kassel dominiert, die (neben der Akademie der Bruderhilfe) auch bei der Finanzierung der Siegespokale beteiligt war. Sie stellten die beiden schnellsten Staffeln und außerdem die einzige Frauenstaffel. Dritter des Wettbewerbs wurde das Marienkrankenhaus Kassel, worüber sich Marathon-Pfarrer Dirk Stoll besonders freut, da dieses Haus zu seinem Dienstaufgabenbereich zählt. Die weiteste Anreise aller Teilnehmer an den KirchenMeisterschaften hatten die Sieger des Mixed-Wettbewerbs, die Staffel des Evangelischen Hospiz Stendal aus Sachsen-Anhalt.

Die knapp 100 Starter sind ein hoffnungsvoller Beginn dieses Wettbewerbs, der im nächsten Jahr wiederholt werden soll - denn es hätten schon in diesem Jahr noch einige mehr sein können, wie ein Blick auf die Teilnehmerlisten zeigt: So waren unter anderem mehrere Staffeln auf diakonischen Einrichtungen unterwegs, ohne im Rahmen der Kirchenmeisterschaft gemeldet zu sein. Und das sich die Teilnehmer vorwiegend aus dem Bereich der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck oder dem Bistum Fulda - also aus den regional zuständigen Kirchen - zusammensetzten, zeigt, welche Potenziale künftig auch bundesweit noch in dieser Meisterschaft stecken.

Studienkurs 2019
Sils 2014

Der 49. Studienkurs des Arbeitskreises Kirche und Sport findet vom  23.02.2019 bis 02.03.2019 statt. Der Kurs hat das Thema "Gut - besser - perfekt? Fragen und Antworten zur (Selbst-)Optimierung"


Copyright2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)
Publikationsdatum dieser Seite: Donnerstag, 22. November 2018 15:35